FANDOM


Grafschaft Marécage Bearbeiten

Legende

Namensgebend für die Grafschaft ist das zu weiten Teilen noch unerforschte Sumpfland `Marécage` im Südwesten der Länderei. Vor langer Zeit, so die Legende, soll Herrin Marie von Leuchtenstein ausgeritten sein, um die `Krone von Leuchtenstein`(ein heidnisches Artefakt aus vorväterlicher Zeit) von Räubern zurückzufordern. Ihr Weg führte sie in das Sumpfland, wo die Räuber hausten. Leider wurde Marie samt Ritterschar (unter der sich auch der legendäre Herr Tanner Löwenherz befand) gefangengenommen. Entkommen konnte schliesslich nur ein junger Knappe namens Lothwig, der nach Leuchtenstein rannte und wiederholend schrie: "Marie en Cage! Marie en Cage!" (Die Marie ist im Käfig! Die Marie ist im Käfig!) woraufhin er auf der Türschwelle des Rathauses tot zusammenbrach. Weder die sterblichen Überreste der Herrin Marie und ihrer Ritterschar, noch die `Krone von Leuchtenstein` konnten je geborgen werden, da jegliche Bemühungen und Expeditionen an der gefährlichen Sumpflandschaft scheiterten.

Lage

Img 2512

Die Grafschaft liegt im Südwesten des Herzogtums Westmark.

Sie grenzt südlich an Trutz und Archenwall, westlich an die Kronlande Klippenheim und an die See. Nördlich grenzt sie an die Kronlande Grosshafen und nordöstlich an die Kronlande Zentralmassiv.

Nebst dem Sumpfland besteht die Grafschaft aus Weide- und Ackerland, welches von Ost nach West, sprich vom Zentralmassiv zur See hin leicht abfallend verläuft.

Wappen

Wappen test

Das Wappen zeigt einen Graureiher mit erhobenem Haupt, flankiert durch die sechs Rohrkolben, welche dem Wappen von Leuchtenstein entlehnt wurden.

Wichige Orte

Lonrist (Hauptort)

Leuchtenstein (Sitz der Priorei Schotterberg)

Schwyn

Weidenbach

Beauclair

Erlhain

Schloss Marécage

Bevölkerung

Zum grössten Teil besteht die Bevölkerung der Grafschaft aus Bauern, Fischern und Handwerkern. Unter den Viehzüchtern ist das gemeine Schaf das am weitesten verbreitete Haustier. Eine Ausnahme bildet Schwyn, welches sich durch die Schweinezucht hervortut, was dem Geldsäckel zum Wohle tut, aber dem örtlichen Klima etwas schadet. Böse Zungen behaupten Herr Dung von Schwyn schwimme zu gleichen Teilen in Münzen wie im Schweinedung.

Die Handwerker zeigen sich jüngst tüchtig und beginnen sich in Lonrist unter sich zu organisieren. Mit dem Ziel, Schindludereien und Pfusch den Garaus zu machen.

Im Ackerbau herrscht das Modell der Zweifelderwirtschaft vor, das milde Klima begünstigt die Aussaat von Korn.

An den Südhängen um Beauclair sind zur Zeit Bestrebungen im Gange, Wein zu ziehen und zu keltern.

Aktueller Amtsträger

Zur Zeit hat Armand de Marécage das Amt des Grafen inne, das er als Geburtsrecht erhielt. Seine Pflichten bestehen aus der Wehrhoheit, der Gerichtsbarkeit und der Verwaltungshoheit über die Ländereien der Grafschaft im Namen des Herzogs Sigurd des Zähmers. Der Graf ist im gemeinen Volk äusserst beliebt, da er den Menschen auf Augenhöhe begegnet, an ihrer Seite streitet und trinkt, sich eher schlicht kleidet und seine Habe mit Anderen teilt.

Sein Sitz ist die Burg Marécage nahe Leuchtenstein. Ein steinerner Wohnturm umringt von einer Holzpalisade und einem Wassergraben.

IMG 8976

Bild von Bertrand Beledal, welche den Grafen Armand de Marécage (links) mit dem Magistraten von Grosshafen, Gérard Dieux Départ, anlässlich einer Feier auf dem Jagdgut Beauclair zeigt.